Spenglerpedia-Details

Verzinktes Stahlblech

Verzinktes Stahlblech nennt man Stahl oder Eisen mit Zinkbeschichtung. In der Praxis findet vor allem die Feuerverzinkung Anwendung. Hierfür werden Stahlbleche zunächst gereinigt. Dabei kommen eine Laugenlösung sowie danach eine saure Lösung zum Einsatz. In einem weiteren Schritt wird der Stahl mit einem chemischen Mittel nochmals gesäubert. Ziel der Reinigung ist es, dass die Zinkmoleküle später optimal an der Oberfläche haften können. 



Sobald der Stahl trocken ist wird der Stahl durch ein Bad aus geschmolzenem Zink geführt. Bei Temperaturen von bis zu 450°C bleiben die Moleküle des Zinks regelrecht auf der Stahloberfläche "kleben". Durch den Kontakt mit Luft, die Sauerstoff enthält, entsteht schließlich Zinkoxid auf der Stahlfläche. Indem auch CO2 aus der Lauf auf die Beschichtung einwirkt, entwickelt sich Zinkcarbonat, das letztlich die korrosionsbeständige Oberfläche auf dem Stahl bildet.



Die Galvanisierung lässt sich bei Bedarf mehrmals durchführen. So entstehen mehrere Zinkcarbonat-Schichten, die die Korrosionsbeständigkeit erhöhen. Nach der Verzinkung lassen sich die Stahloberflächen lackieren.

Zuletzt aktualisiert am 4. April 2022 von .

Spenglerpedia

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 2?