Spenglerpedia-Details

Dachentwässerung

…… ist keine Erfindung der Neuzeit. Es ist anzunehmen, dass die erste Dachrinne schon sehr früh aus Holz gefertigt wurde. In der Antike und im Mittelalter verwendeten die Bauherren aus Stein gemeißelte Dachrinnen, welche sehr viel langlebiger waren als ihre Vorgänger aus Holz. Abgeleitet wurde das Wasser dann meist über Wasserspeier, die noch heute an vielen historischen Gebäuden zu sehen sind. Erst im 18. Jahrhundert wurden Dachrinnen aus Metall zum Standard.

DACHRINNE (Rinne):

Dachrinnen sind meist in halbrunden oder kastenförmigen Formen in Verwendung. Die genaue Anbringung hängt dabei von der genauen Nutzungsbestimmung ab. Hergestellt werden Dachrinnen aus Aluminium, Titanzink, Kupfer, Edelstahl oder PVC. Die genannten Metalle entfalten in der Natur eine Patina, welche die Beständigkeit und Langlebigkeit der Dachrinnen verlängert.

Bestandteile:

  • Rinneneck: ist an der Stelle, wenn zwei Dachrinnen an den Gebäudeecken aufeinandertreffen. Es gibt Rinnenecke für Außenecken sowie für Innenecken.
  • Rinnenvorkopf ist ein Endabschluss einer Dachrinne
  • Rinnenhaken – Rund oder als Kasten Rinne: sind gebogene Montageelemente zur Befestigung der Dachrinne
  • Rinnenstutzen wird am Tiefpunkt der Rinne eingesetzt
  • Ablaufrohr/ Fallrohr: sind senkrecht verbaute Rohre die zur Entwässerung des Dachwassers oder Abwasser dient
  • Rinnenkessel: sind Wasserfangkästen, diese werden als Ablauf für Flachdächer und Balkone an der Fassade befestigt
  • Dachrinnenkette: ersetzt als Alternative das Regenwasser-Fallrohr und gibt den Blick frei auf die den Kettengliedern folgenden Regentropfen
  • Wasserspeier: dient zur Wasserableitung an den Traurinnen der Dächer, durch den Wasserspeier schließt das gesamte Regenwasser der Traufe in einem Bogen vom Gebäude weg und verhindert somit das Eindringen ins Mauerwerk und Fundament
  • Dachrinnen ist eine Sammelrinne an der Dachtraufe, die das von der Dachdeckung ablaufende Regenwasser an der Dachtraufe sammelt und durch einen Trichter über ein Fallrohr oder Regenablaufkette ableitet
  • Laubschutz verhindert das Eindringen von Fremdkörper in das Abflusssystem
  • Rohrschelle / Rohrschelle mit Dorn: Rohrschellen sind Halterungen, die der Befestigung von Rohrleitungen an tragenden Konstruktionen und Rohrunterstützungen dienen und insbesondere in der technischen Gebäudeausrüstung verwendet werden.
  • Regensinkkasten: werden unter Regenfallrohren verwendet und dienen zum Sammeln und Verteilen von Dachwässern.

Zuletzt aktualisiert am 11. April 2022 von .

Spenglerpedia

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 5?